(Deutsch) Neuerungen in Datas

Sorry, this entry is only available in Deutsch. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

In der aktuellsten Version von Datas (Update vom 31.12.2017) sind einige erklärungsbedürftige Veränderungen enthalten.

    1. Die Verwaltung von Dokumenten ist verändert. Wenn Sie das nächste Mal eine PDF-Ausgabe anstoßen, werden Sie nach einem Ordner gefragt, wo die Dokumente abgelegt werden sollen. Unsere Empfehlung dazu: Legen Sie einen Ordner direkt neben der Datenbank-Datei an. So ist  bei einer gemeinsamen Nutzung der Datenbank von verschiedenen Arbeitsplätzen aus gewährleistet, dass auch die vorhandenen Dokumente gemeinsam genutzt werden können. Bei einer erneuten Ausgabe haben Sie nun die Möglichkeit, das bereits berechnete Dokument zu öffnen, es durch eine neue Version zu ersetzen oder auch mehrere (nummerierte) Varianten aufzubewahren.
    2. Neue Möglichkeiten der Preisgestaltung bei Artikeln. Neben der bisherigen Preisangabe, die nach wie vor bei der Auswahl „Einfacher Preis” gilt,  gibt es nun noch die Möglichkeit, zusätzlich zum Stückpreis einen Grundpreis anzuführen. Dadurch ist ein variabler Preis in Abhängigkeit von der Menge realisierbar. Die Auswahl dazu nennt sich „Stück- plus Grundpreis” und blendet ein zusätzliches Eingabefeld für den Grundpreis ein. Dieser Grundpreis wird dann quasi auf die Stückzahl aufgeteilt. In dem Beispiel würde eine Stunde 60 Euro kosten, 2 Stunden 110 (55 pro Stunde), drei Stunden 160, vier 210 (52,50 pro Stunde) und so weiter. Als dritte Auswahl haben Sie in der Preisfindung nun noch „Staffelpreise”, womit die Möglichkeit einer freien Eingabe einer beliebigen Preisstaffelung in Abhängigkeit von Stückzahlen gegeben ist. Diese Option blendet eine Schaltfläche „Tabelle bearbeiten” ein, die es ermöglicht, die Werte in einer Liste einzutragen. Die Eingabe ist einfach gehalten und die Tabelle sorgt automatisch dafür, dass keine Lücken entstehen. So kann die Spalte “Von” nicht manuell bearbeitet werden. in der ersten Zeile steht hier immer die 1, weitere Zeilen beginnen mit der vorhergehenden “bis” Spalte plus 1. Die Letzte Zeile zeigt immer das unendlich-Symbol in der “Bis” Spalte. Wird hier eine Wert eingegeben, wird automatische eine neue Zeile an die Tabelle angefügt. Somit ist immer eine lückenlose Zuordnung von Artikelmengen von 1 bis unendlich gewährleistet.
      In der Preisspalte wird der Preis eingetragen, über die Löschen-Schaltfläche kann eine ausgewählte Zeile entfernt werden, die dabei eventuell entstehende Lücke wird automatisch durch Anpassung der Werte geschlossen.
      Wird in einer Zeile als “Bis”-Wert eine Null eingegeben, werden alle folgenden Zeilen gelöscht und die Zeile erhält als “Bis”-Wert unendlich.
    3. Noch eine Neuerung bei den Artikeln: Der Schalter „Rabattierbar”.  Über diesen Schalter (Standardwert ist „ein”) können einzelne Artikel von allgemeinen Rabatt-Einstellungen ausgenommen werden. Es ist natürlich immer noch möglich, einer Position in einem Auftrag dennoch einen Rabatt zuzuweisen (auch negative Rabatte sind übrigens möglich, also prozentuale Aufschläge). Die Hauptauswirkung dieser Einstellung ergibt sich bei den weiteren Änderungen im Auftrags-Editor (auch bei Angeboten und Rechnungen verfügbar).
    4. In den Editoren für Angebote, Aufträge und Rechnungen/Gutschriften gibt es nämlich unter dem Reiter „Positionen” eine neue Schaltfläche „%”. Damit können für alle Positionen des ausgewählten Bereichs oder für alle Positionen des gesamten Auftrags (wenn kein Bereich in der Liste markiert ist) die Rabatteinstellungen über den erscheinenden Dialog vorgenommen werden. Das Eingabefeld erhält den gewünschten Prozentwert, über die Auswahl kann der Zielbereich eingestellt werden: “Alle rabattierbaren” betrifft nur die Artikel, die in ihrer Definition “rabattierbar” eingeschaltet haben (siehe Informationen zur Artikel-Bearbeitung). Wird auf “Alles” eingestellt, werden alle Positionen ungeachtet der Rabattierbarkeit umgestellt. Die anderen Optionen “Ungesetzt rabattierbar” und “Alle ungesetzten” haben den gleichen Unterschied, diese beiden wirken sich aber nur auf solche Positionen aus, die momentan einen Rabatt von 0% haben.
    5. Bereiche um Anmerkungen erweitert. Es gibt jetzt ein neues Feld in den Auftragseditoren (Angebot, Auftrag, Rechnung), die Anmerkung zu Bereichen (Positionsgruppen). Damit erhöht sich die Flexibilität bei der Ein- und Ausgabe von Werten in Formularen nochmals. Dementsprechend ist natürlich auch eine neue Variable hinzugekommen, mit der auf diese Einträge zugegriffen werden kann.
    6. Auf Kundenwunsch haben wir noch eine Alternative Ausgabemöglichkeit für Lieferscheine eingebaut. Normalerweise wird ja auch im Lieferschein eine Liste der Bereiche (Positionsgruppen) und ihrer Positionen angezeigt, je nach Einstellungen in der Anzeige-Art. Wird unter dem Schalter „PDF erzeugen” in der Werkzeugleiste nun der Lieferschein ausgewählt und dabei die „alt”-Taste gedrückt gehalten, unterscheidet sich die Ausgabe dahingehend, dass der Lieferschein für jeden Bereich eine eigene Seite mit den kompletten Daten (Anschrift usw., was sonst nur auf der ersten Seite auftaucht) enthält. Es bleibt jedoch ein Dokument, auch mit korrekt durchnummerierten Seiten.

Die aktuellste Programmversion finden Sie immer hier zum Download.